Weiße Liste

Auf dieser Seite führen wir Unternehmen und deren Repräsentanten und in der Öffentlichkeit stehende Personen auf, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung von Menschenrechten und Grundwerten der Demokratie sowie für die Wahrung der Menschenwürde hervorgetan haben.

In besonderer Weise bedeutet für uns z. B., dass sich die jeweiligen Unternehmen oder deren Repräsentanten für die Verfolgung der vorgenannten Ziele unter Inkaufnahme von wirtschaftlichen Nachteilen oder Risiken eingesetzt haben haben.

120.03.2017 welt.de:

Diese Unternehmerin ruft zum Widerstand gegen Trump auf

Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller fordert die Wirtschaft in Deutschland auf, US-Präsident Donald Trump wegen seiner Politik des Protektionismus die Stirn zu bieten. „Unternehmer und Manager müssen klar Stellung beziehen und die Politik von Abschottung und Protektionismus anprangern“, sagte die Unternehmerin der „Welt am Sonntag“. (…) Dass Trumpf zum einen in den USA produziert und zum anderen Komponenten dorthin exportiert, kann die 57-Jährige dabei nicht von Kritik abhalten. „Natürlich muss ich die Interessen der Firma im Auge behalten. Andererseits empfinde ich es aber auch als meine Pflicht, Missstände anzusprechen“, sagte Leibinger-Kammüller.

Die Familie Leibinger mit dem deutschen Familienunternehmen ‚Trumpf‘ steht auf Platz 3 im Ranking der deutschen Maschinenbauunternehmen – eine reine Maschinenbaudynastie. (Jahresumsatz 2,6 Milliarden). Die Chefin dieses Unternehmens bezieht Stellung, auch wenn sie damit wirtschaftliche Risiken eingeht.