Ist Trump dumm oder schlau – oder einfach nur vernünftig?

Der Beitrag ist z. Z. noch in Arbeit …

Über diese Frage habe ich in den letzten Jahren mit verschiedenen Leuten diskutiert. Leider ist es bisher keinem Sterblichen gelungen, dem Amerikanischen Präsidenten (oder irgend einem anderen Zeitgenossen) in den Kopf zu schauen. Ob diese Frage mit einem Intelligenztest zuverlässig zu beantworten ist, mag dahingestellt bleiben. Jedenfalls wird Trump sich einem solchen Test freiwillig mutmaßlich nicht unterziehen … und der Rest der Weltbevölkerung setzt die Spekulationen über diese Frage unentwegt fort. Womit soll man sich denn sonst auch die Zeit vertreiben.

Vor gut drei Jahren gab es eine sehr kontroverse Diskussion um die Frage, ob Trump unter einer psychischen Störung mit Krankheitswert leide. Verschiedene amerikanische Fachgesellschaften haben sich zu dieser Frage sehr kontrovers geäußert und um Sinn oder Unsinn der Goldwater-Regel gezankt. In meiner Hilflosigkeit habe ich mich auch an dieser Diskussion mit einem Beitrag (vom 09.10.2017, geringfügig überarbeitet am 09.05.2018) beteiligt.

Wer nichts anderes zu tun hat, kann ja mal nachlesen: Ist Trump verrückt?

Diese Diskussion ist mittlerweile im Sande verlaufen und hat zu keinerlei Lösung irgendeines Problems geführt. Trump ist so wie er ist und so ist das. Punkt. Er wäre sogar fast wieder gewählt worden – und wenn man ihn selbst reden hört, hat er die Wahl ja auch mit überwältigender Mehrheit erdrutschartig gewonnen.

Dass er einfach nur dumm ist kann ich nicht wirklich glauben, dass er aber besonders schlau ist auch nicht. Das ist wirklich eine dumme Sache!

Jedenfalls halte ich ihn nicht für zu dumm, um mit seinem Nuclear football herum zu spielen. Und ich glaube auch nicht, dass er so dumm ist zu glauben, dass das Ding nicht funktioniert.

Ich nehme zur Kenntnis, dass er schlau genug ist, sehr genau zu wissen,

  • wie man 74,22 Millionen Personen dazu bringen kann, ein Kreuzchen auf einem Wahlzettel vor den Namen Trump zu setzen, obwohl …
  • wie man die Deutsche Bank dazu bringen kann, ihm ca. 300.000.000 Dollar zu leihen, obwohl nicht damit zu rechnen war, dass er das Geld freiwillig zurückzahlt
  • wie man am laufenden Band Minister von ihren Posten entfernt und immer wieder Leute findet, die sich auf diese Schleudersitze setzen
  • wie er Herrn Kim Jong Un aus Nordkorea als seinen Freund bezeichnen kann („Eine Freundschaft, die scheinbar alles übersteht„) und diesen Freund dazu bringt, 12 Tage vor dem Ende seiner Präsidentschaft zu verkünden „USA größter Feind (…) Die USA besiegen“ …Kim Jong Un droht USA mit neuen Atomwaffen… (09.01.2021)
  • wie er bestimmte Personen dazu bringt, ihm eine Vorlage zu liefern, so dass er so tun kann, als hätte er nichts gesagt und nicht gewusst
  • dass er nach dem Auszug aus dem Weißen Haus länger als Beschuldigter in Gerichtssälen sitzen muss, als auf Golfplätzen mit kleinen Bällchen spielen zu dürfen
  • dass er mutmaßlich jetzt schon weiß, wer ihm im Ernstfall Asyl gewähren wird und wann es tunlich ist, sich aus dem Staub zu machen
  • ( …)

Ich behaupte, Trump ist weder besonders dumm noch besonders schlau. Er ist aber extrem zielstrebig und kompromisslos in der Verfolgung seiner eigenen Ziele und Strategien und er kommuniziert und handelt in diesem Sinne extrem ‚vernünftig‘. Und er schafft es, viele schlaue und vernünftige Zeitgenossen dazu zu verführen, ihn für saublöd und unvernünftig zu halten und die ihn deshalb in seiner Delinquenz grob unterschätzen.

Oft wird behauptet, Trump habe kein Konzept. Ich behaupte, er hat ein ganz klares – einfach gestricktes – Konzept, um seine eigenen Ziele zu Lasten anderer zu erreichen, aber er verrät es keinem oder er behauptet das Gegenteil. Das ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Konzeptes. Viele Leute glauben es einfach nicht, weil sie dieses simple Konzept einfach nicht wahrhaben wollen.

Die anderen haben es verstanden und finden es genial; und dafür muss man nicht besonders schlau sein – aber auch nicht all zu dumm.

Ich würde dieses Konzept mit der Überschrift überschreiben:

„Ausbeutung in Reinkultur ohne Rücksicht auf Verluste“

„America first“ ist die untrügliche Kurzformel dieses Konzeptes und sie bedeutet genauer „Wir zuerst“ oder noch genauer „Ich zuerst“ und im Übrigen:“Ich bin doch nicht blöd“.

Die Hälfte der amerikanischen Wähler hat das einfache Muster verstanden.

Die Dummheit vieler Zeitgenossen besteht vielleicht in der unbeugsamen Annahme, dass ein (gewählter) Politiker ein politisches Konzept im Interesse seiner Untertanen haben müsse, und dass ein Politiker das sagt, was er denkt. Die Illusion, dass ein Politiker das denkt was er sagt, halte ich für einen tragischen Trugschluss. Ein Politiker hat nur Erfolg, wenn er ständig darüber nachdenkt, wie er Wählerstimmen einfangen kann, denn wenn er nicht genug Wählerstimmen bekommt, wird oder bleibt er kein Politiker. Auch ganz einfach. Punkt.

Es wäre vielleicht schlauer anzunehmen, dass sehr viele Politiker (oder wahrscheinlich alle Kandidaten, die sich zu irgendeiner Wahl stellen) ganz andere Motive haben, als die, die ihre Wähler sich wünschen.

2 Gedanken zu „Ist Trump dumm oder schlau – oder einfach nur vernünftig?“

  1. Lieber Walter,
    ich glaube, daran ist viel Wahres, dass die Menschen dem Präsidenten unterstellen und auch fest daran glauben, dass er in ihrem Sinne Politik gestaltet, dass er ein (gutes) Konzept hat und für sie sorgen wird.
    Und was nun, nach seiner Abwahl? Ob schlau oder dumm: was ist schwieriger, als zuzugeben, dass man sich getäuscht hat?
    Die Mächtigen drehen den Spieß einfach um und wenden sich – zumindest einige von ihnen – gegen ihn, aber die Ohnmächtigen, was können die tun? Klein beigeben? Das wollten sie doch nie mehr müssen…
    So viele Verlierer nach diesen vier bedrückenden Jahren!

  2. Hallo Walter,

    auch wenn wir nun wissen, daß „der Donald“ (klingt immer so, als sei man bei einer namentlich nicht genannten Fastfood-Kette, was?!?) keine Lust hatte, mit seinem Atom-Köfferchen zu spielen, so wissen wir natürlich über die Frage, ob er besonders schlau oder besonders dumm ist, (noch immer) nichts.
    Gehen wir mal in seine Zeit vor dem präsidialen Amt und schauen, was er dort getrieben hat:
    Vereinfacht gesagt, ist er dadurch, daß er sich mit Leuten, die ernsthafte Mengen Geld haben oder zumindest hatten, traf, um mit ihnen irgendwelche Deals auszuhandeln, selber stinkend reich geworden. Ob er so reich ist, wie es nach außen scheint, werden wir evtl. wissen, wenn die letzte Gerichtsverhandlung dazu abgeschlossen ist. Aber zumindest wird er noch ein paar Notgroschen irgendwo versteckt haben, um nicht mit der Luftmatratze unter die Brücke ziehen zu müssen, das gilt wohl als gesichert.
    Trump ist also, im Gegensatz zu Hans im Glück, in der Lage, der Person in seinem Gegenüber ein X für ein U vorzumachen, was ihm irgendeinen Vorteil verschafft.
    Man könnte also sagen, er ist der ideale Verkäufer.
    Außerdem steht er gerne im Rampenlicht.
    Als die Frage auskam, ob der kleine Donald nochmal in letzter Sekunde mit seinen Förmchen…. sorry: mit seinem Atomkoffer spielen will, war mir klar, das wird er nicht.
    Selbst das kleinste Kind weiß, wenn ich dem ein paar auf die Zwölf haue, kriege ich’s zurück – erstmal egal, wer’s schlussendlich gewinnt. Ohne jedwede Gegenwehr zuschlagen zu dürfen, ist kaum jemandem „vergönnt“.
    Da er also wusste, mit einem Atomschlag sehr viel Haue zu bekommen, hat er es seinlassen. Krieg ist nicht so sein Fachgebiet, denn da kann man nicht wirklich dem Gegenüber was verkaufen und ihn damit über den Tisch ziehen.
    Trump hat immer nur solange Spektakel gemacht, bis alle entweder entnervt das Handtuch geworfen haben oder überzeugt waren, daß er wirklich so toll ist. Trump war nie ein guter Seeräuber.
    Hätte es irgendeine Möglichkeit gegeben, seine Zeit auf der Bühne, also als Präsident der USA, zu verlängern, hätte er das vermutlich gemacht. Aber ein Krieg ist nicht so seins – nein die Haue, die darauf folgt, will er nicht einstecken, zumal er ja da Böse gewesen wär, der angefangen hätte.
    Nein, der Böse ist der Donald nicht – niemals!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.