Boykott könnte teuer werden – auch für Trump

Zuckerberg verliert sieben Milliarden: Boykott-Aktion macht Facebook zu schaffen

titelt Focus.de am 28.06.2020: Weiter heißt es in dem Focusbeitrag:

„Die von Bürgerrechtsorganisationen Mitte Juni ins Leben gerufene Initiative #StopHateForProfit führte auf ihrer Webseite am Sonntag in einer Liste gut 90 Unternehmen, die ihre Werbung auf Facebook in den USA erst einmal stoppen. Einige wollen diese Maßnahme auch auf die Facebook -Tochter Instagram sowie auf Twitter  ausweiten. (…) Als große Namen kamen seit Freitag unter anderem der Konsumgüterriese Unilever  und der Autobauer Honda  dazu. Der Getränkeriese Coca Cola  kündigte ebenfalls an, für mindestens 30 Tage auf allen sozialen Plattformen weltweit seine Werbung auszusetzen.“

Es scheint so zu sein, dass ein Boykott – wenn er abgesprochen ist und kommuniziert wird eine nicht zu unterschätzende Wirkung hat.

Das Konzept unserer Kampagne beruht genau auf diesem Gedanken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.